Hacker veröffentlicht Passwörter zu 272 Millionen Accounts

Hacker veröffentlicht Passwörter zu 272 Millionen Accounts

security-265130_640

Es ist ein gewaltiges Daten-Leck und jeder Internetnutzer sollte sich angesprochen fühlen: Ein Hacker hat die Passwörter von insgesamt 272.000.000 Accounts online gestellt.

Es ist mal wieder soweit. Jemand hat sich die Passwörter von einer Menge Accounts besorgt und online gestellt. Dieses Mal scheint es insbesondere GMail- und Yahoo-Konten zu betreffen, dies bezieht sich auf eMail-Accounts als auch Accounts auf Webseiten. Auch einige deutsche Services sind von dem Leak betroffen. Es ist also angeraten, erneut die Passwörter zu wechseln, wenn man dies nicht ohnehin regelmäßig tut.

Hacker schlagen schnell und gnadenlos zu

Hier unsere Tipps für ein sicheres Passwort

  • Benutzen Sie bitte niemals „123456“, „Passwort“ oder „qwertz“. – Diese Passwörter werden grundsätzlich zuerst angefragt.
  • Benutzen Sie nichts, was im Duden steht. – Klingt komisch, ist aber tatsächlich so. Passwortknacker arbeiten Listen ab, um ein Passwort zu erraten. Und diese Listen basieren auf dem Duden.
  • Verwenden Sie bitte nicht das gleiche Passwort für unterschiedliche Accounts und Services – Ist das Passwort einmal geknackt, hat der Hacker Zugriff auf eine Fülle an Möglichkeiten, Ihnen zu schaden.

Aber wie kann ich dann ein sicheres Passwort erstellen? Recht einfach sogar, wenn man es einmal weiß.

Und so geht’s: Bilden Sie einen Satz. Zum Beispiel „Ich esse am liebsten Italienisch.“

Nun nehmen Sie die Anfangsbuchstaben der einzelnen Worte: „I e a l i“ und verbinden sie mit einer Zahl, zu der Sie einen Bezug haben (beispielsweise das Datum des letzten Besuchs) und einem Sonderzeichen, beispielsweise „Ieali2804!“

Schon haben Sie ein Passwort, welches Sie sich merken können, welches aber gleichzeitig für einen Außenstehenden unknackbar ist.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*